Star Catering schließt den Betrieb

Airlinekunden werden von DO&CO übernommen.

Foto: Star Catering

Im Jahr 2009 wurde Star Catering (damals noch als Air Caterer Five Star) in Fischamend nahe dem Flughafen Wien gegründet. Nun wird das Unternehmen seine Pforten schließen - und zwar aufgrund einer "wirtschaftlichen Entscheidung der Eigentümerin", wie Geschäftsführer Peter Jencsok gegenüber Austrian Aviation Net erklärte.

Star Catering hat in Fischamend einen hochmodernen Betrieb mit 4.500 Quadratmetern Produktionsfläche aufgebaut - unter anderem mit einer eigens zertifizierten Halal-Küche. Neben Airline-Kunden werden auch Büros, Hotels und Supermärkte beliefert sowie ein Event-Service eingerichtet. Darüber hinaus wird das C3 Convention Center im dritten Wiener Gemeindebezirk von dem Unternehmen betrieben.

Im Luftfahrtbereich konnte sich Star Catering neben dem Business-Aviation-Bereich auch bei einigen Fluglinien etablieren - so gehören in Wien beispielsweise Aeroflot, Air India oder Condor zu den Kunden. Die bisher von Star Catering belieferten Airlines werden ab 1. September 2017 von DO&CO übernommen, wie eine Sprecherin des Unternehmens von Attila Dogudan bestätigte. Event Catering und das C3 Konferenzzentrum werden noch bis 31. Dezember 2017 von Star Catering weitergeführt.

Was das Thema Catering betrifft, wird jedenfalls die kommende Wintersaison spannend, da die Entscheidung hinsichtlich des Tenders für Austrian Airlines erwartet wird. Diese soll laut einer Sprecherin von Austrian Airlines im ersten Quartal 2018 getroffen werden.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller