Special Visitor: Omni Air mit B767-200 in Wien

U.S.-amerikanische Fluggesellschaft landete aus Dallas kommend unter der Flugnummer OY334 in der österreichischen Hauptstadt.

Boeing 777-200 (Fotos: Thomas Ramgraber).

Mit der N207AX landete am Dienstag kurz vor 19:45 Uhr ein äußerst seltener Gast am Flughafen Wien-Schwechat. Es handelt sich um eine Boeing 767-200 der U.S.-amerikanischen Charterfluggesellschaft Omni Air International. 

Der Carrier mit Homebase in Tulsa ist auf die Durchführung von Flügen im Auftrag der British Army und der United States Army spezialisiert. Ein weiteres Standbein sind klassische Charter für diverse U.S.-amerikanische Reiseveranstalter. Weiters ist man auch im ACMI-Geschäft aktiv und fliegt gelegentlich im Auftrag anderer Fluggesellschaften aus Europa und den USA.

Die N207AX ist 17,83 Jahre alt und wird von der konzerneigenen Omni Air Leasing geleast. Die Fluggesellschaft war im Jahr 2012 die weltweit vorletzte Airline, die ihre Maschinen des Typs McDonnell Douglas DC-10-30 ausflottete. Am Dienstagabend gegen 22:20 Uhr hob der zweistrahlige Langstreckenjet in Wien mit dem Ziel Dubai-DWC wieder ab.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller