Special Visitor: China Airlines mit Jubiläums-A350 in Wien

Die B-18917 trägt seit April 2019 einen großen Sticker, der auf den 60-jährigen Bestand des taiwanesischen Carriers hinweist. Am Sonntag war der A350-900 in Wien zu Gast.

Airbus A350-900 (Fotos: Thomas Ramgraber).

Anlässlich des 60-jährigen Firmenjubiläums der China Airlines erhielt der Airbus A350-900 mit der Registrierung B-18917 eine Special-Livery. Am Heck des Langstreckenflugzeugs, das im Juni 2018 an die Fluggesellschaft übergeben wurde, befindet sich seit April 2019 ein unübersehbarer Hinweis auf das Ereignis.


Airbus A350-900 am Flughafen Wien.

China Airlines wurde im Jahr 1959 in Taipeh als staatliche Fluggesellschaft gegründet. Zunächst führte man nur Inlandsflüge durch, ehe man 1966 erstmals auch international flog. Das Unternehmen wurde Anfang der 1990er-Jahre privatisiert und in eine börsennotierte Aktiengesellschaft umgewandelt.


Der Jubiläums-Hinweis ist deutlich am Heck sichtbar.

Am Sonntag, den 5. Mai 2019, war die B-18917 erstmals mit ihrer 60-Jahre-Beklebung am Flughafen Wien zu Gast. Thomas Ramgraber hielt einige Impressionen fotografisch fest:

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller