Skytaxi unterbricht den Flugbetrieb

Firmenchef Adi Anderst kam ums Leben.

Diese Kerze gilt den Seelen der drei beim Absturz der OE-FWD ums Leben gekommenen Menschen (Foto: Pixabay).

Nach dem tragischen Flugunfall der OE-FWD, bei dem die beiden Piloten und der Passagier ums Leben kamen, teilte eine Sprecherin der Bedarfsfluggesellschaft Skytaxi mit, dass man die Entscheidung getroffen habe, vorerst keine weitern Flüge durchzuführen. Zunächst müssten alle offenen Fragen im Zusammenhang mit der Absturzursache restlos aufgeklärt werden, so die Medienreferentin.

Beim Absturz der OE-FWD kam auch Firmenchef und -mitinhaber Adi Anderst ums Leben. Austrian Aviation Net sprach bereits unmittelbar nach dem Unfall den Hinterbliebenen aufrichtiges Beileid aus. Dies wiederholt die Redaktion abermals:

Wir vermissen euch und wir werden euch in unseren Herzen immer in bester Erinnerung behalten. Mögen die drei Seelen in Frieden ruhen. Den Hinterbliebenden spricht die Austrian Aviation Net Redaktion nochmals aufrichtige Anteilnahme und aufrichtiges Beileid aus!

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller