Skylink: Manpower mit E-Mail-Problemen

Foto: Peter Unmuth

Der Personaldienstleister Manpower kämpfte heute mit E-Mail-Problemen beim Versand von Infos zum Probebetrieb des Skylinks. Anstatt jedem Teilnehmer ein persönliches E-Mail zu schicken, ging ein Massenmail gleich mehr als zehnmal an alle Teilnehmer des jeweiligen Tages. Die Datenmenge lag wegen des Anhangs bei mehr als 50 Megabyte. Außerdem waren die E-Mail-Adressen der restlichen Probepassagiere im Mail angezeigt. Bei Manpower war am Freitag telefonisch niemand zu einer Stellungnahme erreichbar.

Insgesamt 3.200 Probepassagiere sollen ab 5. Jänner den neuen Skylink-Terminal am Wiener Flughafen testen. Die Flughafen Wien AG hat den Personaldienstleister Manpower mit Suche nach Teilnehmern beauftragt. Jeder Testpassagier erhält pro Einsatztag 32 Euro Aufwandsentschädigung.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    SPRINT AIR / SP-SPE
    TUIfly / D-ATUF
    Korean Airlines / HL8275
    AEROFLOT / VP-BWE
    Croatia Airlines / 9A-CTJ
    Monarch Airlines (SmartLynx Airlines) / YL-LCP
    EUROWINGS / D-AEWM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta