Sichuan-Airlines-A319 verliert Cockpitscheibe

Maschine erfolgreich notgelandet.

Airbus A319 (Foto: www.AirTeamImages.com).

In China musste ein Airbus A319 der Sichuan Airlines auf dem Weg von Chongqing nach Lhasa aufgrund einer gebrochenen und herausgefallenen Scheibe in Chengdu notlanden. Dem aktuellen Informationsstand nach soll es dadurch zu einem Druckabfall gekommen sein. Einige Besatzungsmitglieder, darunter der Co-Pilot, sollen Verletzungen davon getragen haben.

Rund 30 Minuten nach dem Start soll die Cockpit-Scheibe auf der Seite des Ersten Offiziers zunächst gebrochen und anschließend komplett verloren gegangen sein. Die B-6419 erlitt dadurch einen Druckabfall und bedingt durch den erheblichen Wind, der in das Flugdeck geraten ist, soll die Situation kritisch gewesen sein. Dennoch gelang den beiden Flugzeugführern eine Notlandung. Die Fluggesellscahft Sichuan Airlines machte keine Angaben darüber, ob auch Fluggäste verletzt sind. Allenfalls sollen Besatzungsmitglieder Verletzungen unbekannten Grades haben.

Wie sich die Scheibe lösen konnte, ist derzeit noch Gegenstand von Flugunfallermittlungen. Die chinesische Zeitung "The Paper" veröffentlichte Fotos vom beschädigten Cockpit im Internet, die unter diesem Link eingesehen werden können.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    ProAir / Global Reach Aviation / D-ANSK
    SCOOT / 9V-OFI
    Air X Charter / 9H-YES
    RADA AIRLINES / EW-450TR
    Aero4M / F-HRAM
    Polaris Aviation Solutions / N737LE
    Qatar Airways / A7-ANB

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller