Schönefeld: Ryanair setzt auf Swissport

Neue Geräte im Wert von drei Millionen Euro werden angeschafft.

Foto: Swissport.

Die irische Billigfluggesellschaft Ryanair wird am Flughafen Berlin-Schönefeld ab 1. April 2018 nicht mehr durch den lokalen Platzhirsch Wisag abgefertigt, sondern durch Swissport. Insgesamt geht es um die Betreuung von rund 16.000 jährlichen Flügen, wie das Branchenportal Airliners.de berichtet.

Für Wisag dürfte der Verlust des Großkundens durchaus schmerzhaft sein, während Swissport auf intensiver Personalsuche ist und laut Airliners.de für rund drei Millionen Euro neues Gerät anschaffen wird. Der schweizerische Konzern ist allerdings nicht neu in Schönefeld, sondern betreut bereits heute unter anderem Wizzair, SunExpress und Freebird.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller