Schlichtungen: 87 Prozent der Fälle betreffen Airlines

Deutsche Einrichtung veröffentlichte Zahlen.

Foto: Pixabay / tillburmann.

Die deutsche Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr veröffentlichte, dass man bis zum 7. Dezember 2018 insgesamt 30.144 Beschwerden über Beförderungsunternehmen erhalten habe. Bemerkenswert ist dabei, dass 87 Prozent auf Flugreisen entfallen, während sich lediglich 2.989 Anträge mit Bahnunternehmen befassen. Der Rest bezieht sich auf den Nahverkehr und Fernbusse.

Die Schlichtungsstelle geht davon aus, dass man bis Ende des Jahres 2018 insgesamt rund 32.000 Beschwerden erhalten werde. Die Zusammenarbeit mit den Verkehrsunternehmen wird als gut beschrieben, denn in 87 Prozent der Fälle würde das Ergebnis der Schlichtung beiderseitig angenommen werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller