SAS und Staat steigen bei Air Greenland aus

Autonomieregierung übernimmt das Luftfahrtunternehmen komplett.

Airbus A330 auf dem Flughafen Kopenhagen (Foto: Thomas Ramgraber).

Die Autonomieregierung Grönlands beabsichtigt Air Greenland vollständig zu übernehmen. Dazu werde man 37,5 Prozent von SAS und 25 Prozent vom Staat Dänemark kaufen. Der Wert des Unternehmens wurde zwischenzeitlich vereinbart und auf umgerechnet 98,7 Millionen Euro festgelegt, berichtet der Rundfunk Grönlands.

Um die Aktien erwerben zu können, nimmt muss die Autonomieregierung insgesamt rund 61.749.488 Euro an SAS und den dänischen Staat bezahlen. Anschließend wird Air Greenland vollständig im Eigentum der Selbstverwaltung stehen.

Der Carrier betreibt momentan einen Airbus A330 und sieben Dash 8-Q200. In der Vergangenheit nutzte man unter anderem auch Dash 7 und Boeing 757.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller