SAS kündigt A350-Erstflug an

Langstreckenjet wird ab 28. Jänner 2020 auf Kopenhagen-Chicago eingesetzt.

A350-1000 (Foto: Airbus).

Ab 28. Jänner 2020 wird SAS den ersten von insgesamt acht bestellten Airbus A350 einsetzen. Das Langstreckenflugzeug wird zunächst die Route zwischen Kopenhagen und Chicago bedienen. Später sollen Maschinen dieses Typs auch nach Peking, New York, Tokio, Hongkong, San Francisco und Shanghai fliegen.

SAS stattet ihre A350 mit insgesamt 300 Sitzplätzen in drei Klassen aus. In der Business werden 40 Sitze angeboten. In der Premium-Economy, die als SAS-Plus bezeichnet wird, ist Platz für 32 Reisende. 228 Personen können in der Economy-Klasse transportiert werden.

„Wir werden die Entfernung von Skandinavien zu Kulturen und wichtigen Märkten verkürzen, indem wir weltweite Ziele auf effiziente und komfortable Weise bedienen. Wir freuen uns, unsere Passagiere an Bord dieses hochmodernen Flugzeugs begrüßen zu dürfen. Unsere neue Flotte eignet sich hervorragend für skandinavische Reisemuster und ist auf die Anforderungen des Marktes zugeschnitten. Dieses neue Flugzeug wird unser Kundenangebot stärken“, so Karl Sandlund, SAS Executive Vice President Commercial.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller