SAS beendet Zusammenarbeit mit Flybe

Wetlease-Kooperation mit Regional Jet wird ausgebaut.

ATR72-600 (Foto: www.airteamimages.com).

Die skandinavische Fluggesellschaft SAS verzichtet künftig auf den Einsatz von Wetlease-Flugzeugen der britischen Flybe. Derzeit betreibt die Regionalfluggesellschaft fünf ATR72-600 in den Farben der SAS und bedient mit diesen überwiegend Routen innerhalb von Schweden und Finnland.

Der Vertrag zwischen den beiden Fluggesellschaften wird laut offizieller Erklärung von Flybe Mitte Jänner 2020 auslaufen. Bis dahin werde man die fünf Turboprop Flugzeuge weiterhin auftragsgemäß für SAS betreiben. Die skandinavische Airline will diese Darstellung allerdings nicht weiter kommentieren.

Ch-Aviation.com berichtet, dass die betroffenen fünf ATR72-600 künftig von Regional Jet betrieben werden sollen. Der estnische Carrier betreibt bereits vier Maschinen dieses Typs für SAS. Weiters ist Regional Jet auch unter der Marke Nordica tätig.

Autor: René Steuer
Redakteur
René ist seit Oktober 2018 für Aviation Net tätig und bringt frischen Elan in die Redaktion.

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller