Ryanair gönnt britischen Piloten mehr Gehalt

Für die britischen Piloten gibt es 20 Prozent mehr Geld. Auch die Mehrheit der irischen Flugzeugführer kann sich über ein höheres Gehalt freuen.

Foto: AirTeamImages.com

Die britischen Flugzeugführer der nicht gerade für ihre Großzügigkeit bekannten Low-cost Airline haben einen Grund zu feiern. Wie unter anderem der "Telegraph" berichtet, konnte sich das Management mit den Piloten auf eine Gehaltserhöhung um 20 Prozent einigen. Im Zuge von Abstimmungen an den 15 Basen der Airline im Vereinigten Königreich sprachen sich die Angestellten klar für das Angebot aus.

Seit einem großangelegten Streik der Piloten im vergangenen Jahr passt Ryanair ihre Personalstrategie an. Sie erkennt nun Gewerkschaften an, lässt sich auf Verhandlungen ein und möchte, wie berichtet, sogar Arbeitsverträge nach lokalem Recht in Frankreich ausstellen. Mit der lokalen Gewerkschaft Balpa sowie ihrem irischen Pendant steht sie derzeit in Verhandlungen um die offizielle Anerkennung.

Nach Angaben der Airline verdienen Ryanair-Piloten dank der Gehaltserhöhung in Großbritannien künftig mehr als ihre Kollegen bei Norwegian und Jet2, die ebenfalls auf Boeing 737 unterwegs sind. In Irland konnte Ryanair ebenfalls bereits die Mehrheit der Piloten von einem vergleichbaren Deal überzeugen. Allerdings gaben 35 Prozent der irischen Flugzeugführer ihre Stimme nicht bis zur vereinbarten Deadline ab. Sie erhalten damit auch die Erhöhung vorläufig nicht.

Special Visitors

TITAN / G-POWC
Royal Air Force / ZH882
USAF United States Air Force / 92-9000
USAF United States Air Force / 92-9000
UNITED STATES OF AMERICA / 92-9000
Lufthansa Cargo / D-ALCB
Easyjet / G-UZHA

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Michael Csoklich

Robert Hartinger

Christoph Aumüller