Royal Air Maroc kehrt nach Wien zurück

Die Airline startet ab April 2019 dreimal pro Woche nach Casablanca.

Foto: Andy Graf

Die staatliche Fluggesellschaft Marokkos Royal Air Maroc fliegt ab April 2019 wieder von Wien nach Casablanca. Frei nach dem gleichnamigen Filmklassiker sieht Julian Jäger, Vorstand der Flughafen Wien AG großes Potential in der neuen Destination: "Das kann die Fortsetzung einer wunderbaren Freundschaft sein. Mit Royal Air Maroc kommt die größte Fluglinie Marokkos und eine der Top-Airlines in Afrika nach Wien zurück."

Casablanca, die größte Stadt Marokkos und wirtschaftliches Herz des nordafrikanischen Staates, ist eine pulsierende Drei-Millionen-Metropole mit einer Mischung aus historischen Gebäuden und moderner Infrastruktur. Mit der Moschee Hassan II. beheimatet die Hafenstadt eine der größten Moscheen weltweit. Das eindrucksvolle Bauwerk liegt direkt am Atlantik und schmückt sich mit einem 210 Meter Hohen Minarett - dem höchsten religiösen Bauwerk der Welt. Neben zahlreichen Sehenswürdigkeiten bietet die seit dem achten Jahrhundert besiedelte Stadt an der Atlantikküste mit schönen Stränden und Küsten auch Gelegenheiten für Badeurlaube sowie Tauch- oder Bootsausflüge.

Royal Air Maroc bedient die Strecke jeden Montag, Mittwoch und Freitag. Ein Flugzeug der arabischen Airline hebt jeweils um 16:40 Uhr aus Wien ab und landet um 20:30 Uhr in Casablanca. Der Rückflug aus Casablanca startet um 12:00 Uhr und landet 15:40 Uhr in Wien. Zum Einsatz kommt eine Boeing 737.

Die größte Fluglinie Marokkos war schon in den 1990er Jahren in Wien vertreten, mit der neuen Verbindung kehrt sie nach 20 Jahren nun wieder nach Wien zurück. Royal Air Maroc betreibt ihr Drehkreuz in Casablanca und bedient von dort aus mehr als 90 Verbindungen nach Europa, Nordamerika, sowie den Nahen Osten und Nordafrika. Die Flotte der Airline besteht aus über 50 Flugzeugen (Boeing 737-700, 737-800, 767-300ER, 787-800 und Embraer 190 sowie ATR 72 bei der Tochter Royal Air Maroc Express).

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller