Rostock-Laage fordert Unterstützung vom Land

Corendon kündigt zwei wöchentliche Umläufe an.

Terminal des Regionalflughafens Rostock-Laage (Foto: Flughafen Rostock-Laage-Güstrow GmbH).

Die Gesellschafter des Flughafens Rostock-Laage fordern nun vom Land Mecklenburg-Vorpommern finanzielle Unterstützung, da der Airport im Koaltionsvertrag als unabdingbar bezeichnet wird. Dies berichten lokale Medien. Der Landkreis Rostock, die Stadt Laage und Rostocker Versorgungs- und Verkehrs-Holding GmbH sind Eigentümer des Flughafens.

Bedingt durch die Pleiten von Germania und BMI Regional steht Rostock-Laage nun ohne regelmäßige Linienflüge da. Corendon kündigte zwar bereits an per 14. April 2019 eine Nonstopverbindung nach Antalya aufzunehmen, jedoch sind dies nur zwei wöchentliche Umläufe.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    AUA / OE-LBO
    Eurowings / D-ABDU
    Air India / VT-ALX
    LOT / SP-LIM
    PrivaJet / 9H-BBJ
    RUSSIA AIR FORCE / RA-85686
    Orion-X / P4-LIG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller