Republic ist "Fass ohne Boden" los

2009 für 1,1 Milliarden U.S.-Dollar gekauft, 2013 für 36 Millionen U.S.-Dollar weiterverkauft.

A whole different animal: Frontier Airlines. (Foto: www.AirTeamImages.com)

A whole different animal: Frontier Airlines. (Foto: www.AirTeamImages.com)

Das U.S.-amerikanische Luftfahrtunternehmen Frontier Airlines wechselte den Besitzer. Republic Airways veräußerte das Unternehmen gegen 36 Millionen U.S.-Dollar und der Übernahme von 109 Millionen U.S.-Dollar an das Investmentunternehmen Indigo, welches weltweit in Low-Cost-Airlines, darunter auch Wizz Air, investiert.

"Wir werden aus Frontier eine der führenden Ultragünstig-Airlines in den USA machen", sagte Indigo-CEO Bill Franke im Zuge der Bekanntmachung des Deals, der juristisch gesehen bis Jahresende abgeschlossen sein soll. Für Republic Airways dürfte die Abstoßung von Frontier Airlines nicht gerade ein profitables Geschäft gewesen sein. Vielmehr versenkte man viel Geld, denn in 2009 kaufte man Frontier Airlines für 1,1 Milliarden U.S.-Dollar.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller