Rekordjahr: 688 Airbus-Auslieferungen 2016

Noch nie in der Unternehmensgeschichte wurden so viele Flugzeuge an Kunden abgegeben wie im Vorjahr.

Airbus-Werk in Toulouse (Foto: Martin Metzenbauer).

Airbus konnte 2016 die Zahl der ausgelieferten Verkehrsflugzeuge bereits das 14. Jahr in Folge steigern und hat mit der Auslieferung von 688 Flugzeugen an 82 Kunden einen neuen Unternehmensrekord aufgestellt. Im Vorjahr wurden um rund acht Prozent mehr Flugzeuge übergeben - die Auslieferungen verteilten sich auf 545 Single-Aisle-Flugzeuge der A320-Familie (darunter 68 A320neo), 66 A330, 49 A350 und 28 A380. Besonders beliebt waren im Vorjahr die größten Single-Aisle-Flugzeuge: Bei über 40 Prozent der ausgelieferten Maschinen dieser Familie handelte es sich um die A321-Modelle.

Airbus verbuchte im Vorjahr insgesamt 731 Nettoaufträge von 51 Kunden (darunter acht Neukunden) für 607 Single-Aisle-Flugzeuge und 124 Großraumflugzeuge. Ende 2016 lag der Gesamtauftragsbestand von Airbus bei 6.874 Flugzeugen im Wert von 1.018 Milliarden US-Dollar zu Listenpreisen.

Zu den besonderen Meilensteinen des Jahres 2016 gehörten die Auslieferung des 10.000. Airbus-Flugzeugs, eines A350 sowie der erfolgreiche Erstflug des A350-1000 als größtem Mitglied dieses Widebody-Programms. Airbus begann auch mit der Auslieferung beider Triebwerksvarianten für den A320neo, der A321neo mit Pratt & Whitney-Triebwerken erhielt 2016 seine Musterzulassung. Das Werk in Mobile, Alabama, lieferte den ersten in den USA montierten Airbus aus.

Weitere Höhepunkte waren die Indienststellung der ersten A330 Regional und der Beginn der Bauarbeiten für das A330-Fertigstellungs- und Auslieferungszentrum ("A330 C&DC") in China. Darüber hinaus begann Airbus mit der Endmontage des A330neo. Die 2016 eingeführte Kabinenmarke "Airspace by Airbus" soll neue Maßstäbe für den Passagierkomfort in den Programmen A330neo und A350 setzen. Auf der von Airbus gestarteten Website "Ifly A380" können Passagiere nun gezielt nach Verbindungen mit dem A380 suchen.

Konkurrent Boeing lag im Vorjahr mit 748 Auslieferungen von Verkehrsflugzeugen zwar vorne, musste allerdings ein leichtes Minus gegenüber 2015 verzeichnen. Bei den "unfilled orders" führt jedenfalls der europäische Konzern: Boeing hatte mit Jahresende 5.715 Zivilflugzeuge in den Orderbüchern, bei Airbus waren es um exakt 1.159 Maschinen mehr.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    TAP / CS-TOW
    FlyEgypt / SU-TCF
    France-Air Force / F-RADB
    France-Air Force / F-RAFA
    ANTONOV AL. / UR-82007
    FlyBE / G-FBEJ
    Qatar Airways / A7-ALI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta