RCB schätzt Kosten für 3. Piste auf 1,1 Mrd. Euro

Grafik: Flughafen Wien

Noch hält sich der Flughafen Wien mit Kostenschätzungen für die dritte Piste vornehm zurück. "Frühestens im Spätherbst", so die derzeitige Antwort des Airports. Jetzt lassen Bankanalysten von Raiffeisen mit einer Schätzung aufhorchen. In ihrer aktuellen Aktienanalyse für die Flughafen Wien AG gehen sie zwischen 2015 und 2017 wegen der dritten Piste von Investitionskosten von 1,1 Milliarden Euro aus.

Ob darin die gesamten Baukosten für die neue Start- und Landebahn abgedeckt sind, lässt sich nicht sagen, denn die Baudauer geht vermutlich über das Jahr 2017 hinaus. Außerdem gibt es kolportierte Schätzungen, wonach die dritte Piste insgesamt bis zu drei Milliarden Euro kosten könnte.

Die Analysten heben jedenfalls den "wahrscheinlichen Bau" als positiv hervor. Er würde dem Airport langfristig steigende Passagierzahlen bringen und ihn gegen Kapazitätsengpässe absichern.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAA
    EVA Air / B-16701
    Royal Jordanian / JY-BAE
    Astra Airlines / SX-DIZ
    SAS Scandinavian Airlines / OY-KBO
    Air Berlin / D-ABDU
    easyJet / G-EZPC
    Emirates / A6-EUA
    Austrian Airlines / OE-LGM
    Emirates / A6-EUA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Herausgeber und Chefredakteur
    Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Jan Gruber

    Leitender Redakteur
    Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Christoph Aumüller

    Redakteur
    Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Philipp Valenta

    Redakteur
    Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

    Michael Csoklich

    Autor
    Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2015 leitet er den LG für Wirtschaftsjournalismus in Krems, ist Moderator, Querdenker und arbeitet als freier Journalist für die Kleine Zeitung. Und seit 2016 schreibt er als Luftfahrtspezialist auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.