Qatar Airways beteiligt sich an China Southern Airlines

Die Golf-Airline übernimmt rund fünf Prozent der größten chinesischen Fluglinie.

Airbus A380 in den Farben von China Southern (Foto: www.AirTeamImages.com).

Qatar Airways hat sich wieder auf Einkaufstour begeben: Die Golf-Fluglinie hat noch vor Jahreswechsel rund fünf Prozent der Anteile an China Southern Airlines übernommen. Qatar-CEO Akbar Al Baker dazu: "China Southern Airlines ist eine der renommiertesten Fluggesellschaften auf dem chinesischen Inlandsmarkt, gleichzeitig ist sie weltweit ein wichtiger Akteur. Sie birgt enormes Potenzial für unsere künftige Kooperation.  Angesichts der sich ergänzenden Stärken und Ressourcen von China Southern Airlines und Qatar Airways wollen wir die Möglichkeit ergreifen, enger zusammenzuarbeiten und eine langfristige Beziehung aufzubauen, die den Kunden beider Fluggesellschaften Vorteile bringen wird."

China Southern Airlines ist mittlerweile eine der größten Fluglinien weltweit - und die größte Chinas: Im Jahr 2017 beförderte sie mehr als 126 Millionen Passagiere. Derzeit betreibt die Airline mehr als 600 Flugzeuge, darunter Boeing 787, 777, 747 und 737 sowie Airbus A380, A330 und A320. China Southern führt nach eigenen Angaben täglich mehr als 3.000 Flüge nach 224 Destinationen in 40 Ländern und Regionen durch. In Europa steuert die Airline aktuell im Passagierverkehr London, Paris, Moskau, Frankfurt und Istanbul an - in erster Linie ist die Gesellschaft aber im fast gesamten asiatischen Raum sowie in Australien zu einer Vielzahl von Destinationen unterwegs. Ihre wichtigsten Drehkreuze sind die chinesischen Metropolen Guangzhou, Peking, Chongqing und Ürümqi.

Qatar Airways auf Akquisitions- und Expansionskurs
Bei Qatar Airways reiht sich China Southern in eine Reihe von Airline-Akquisitionen ein. Derzeit hält der Carrier mit Sitz in Doha 20 Prozent an der International Airlines Group, zehn Prozent an der LATAM Airlines Group, 49 Prozent an Air Italy und 9,99 Prozent an Cathay Pacific. Die zuletzt durch das Embargo gegen Katar gestrauchelte Airline hat im Vorjahr trotz der anhaltenden diplomatischen Krise dabei auch unbeirrt ihren Expansionskurs fortgesetzt. Neben 25 neuen Flugzeugen - darunter auch der Airbus A350-1000 als Erstkunde - wurden auch einige Strecken neu aufgenommen: Cardiff, Canberra, Mombasa, Göteborg, Da Nang und Thessaloniki wurden als Ganzjahresdestinationen gelauncht. Saisonal hat die Airline mit Flügen nach Mykonos, Bodrum, Antalya und Málaga begonnen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Alba Star / EC-MUB
    Privilege Style / EC-LZO
    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller