Primera startet Low-Cost-Langstreckenflüge ab Brüssel

Ab Frühjahr 2019 nach New York, Boston und Washington, D.C.

Primera hat 10 Boeing 737 MAX 9 geordert (Foto: Boeing/Primera Air)

Der nordische Low Cost Carrier Primera Air wird ab dem kommenden Frühjahr von Brüssel aus Langstreckenflüge nach New York, Boston und Washington, D.C. anbieten. Ab 9. Mai 2019 geht es täglich nach Newark, ab 2. Juni 2019 viermal wöchentlich in die größte Stadt Massachusetts und dreimal wöchentlich in die Hauptstadt der USA. Zum Einstieg werden diese Flüge ab 149 Euro bzw. 199 Euro (Washington, D.C.) oneway angeboten. Als Fluggerät soll die Boeing 737 MAX 9 dienen, von der Primera ab 2019 vorerst 10 Exemplare erhalten soll.

Die Airline - als Primera Air Nordic mit Sitz in Lettland und Primera Air Scandinavia in Dänemark - fliegt seit heuer auf der Langstrecke und bietet von London Stansted sowie Paris Charles de Gaulle Flüge nach New York, Boston, Toronto und Washington, D.C.. Sie wurde 2003 ursprünglich als Charterfluglinie gegründet und bedient derzeit mit einer Flotte von acht Airbus A321NEO und 10 Boeing 737NG mehr als 70 Destinationen. Zuletzt wurden rund eine Million Passagiere pro Jahr befördert.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Jet2.Holidays / G-JZHM
    Laudamotion / OE-LOB
    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller