Potentielle Gefahren: EASA gibt Airworthiness Directive für A321neo heraus

Airbus aktualisierte das Handbuch.

Airbus A321neo (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die europäische Luftfahrtbehörde EASA weist in einer Lufttüchtigkeitsanweisung darauf hin, dass bei einigen Airbus A321neo die „Gefahr eingeschränkter Kontrollierbarkeit“ des Fluggeräts bestehen würde. So könne es bei „bestimmten Manövern unter ungünstigen Bedingungen“ dazu kommen, dass die betroffenen A321neo einen „zu steilen Neigungswinkel“ verwenden.

Die Ursache wird in der Anweisung nicht näher beschrieben, jedoch kann man interpretieren, dass diese im Bereich der Steuerungssoftware für das Querruder und das Höhenleitwerk liegt. Sonderlich genau wird die EASA in ihrem Dokument ohnehin nicht, warnt jedoch unmissverständlich vor „eingeschränkter Kontrollierbarkeit“. Auch sind nicht alle A321neo betroffen, lediglich jene, die in der EASA-Anweisung genannt werden.

Airbus reagierte zwischenzeitlich und gab ein aktualisiertes Handbuch heraus, in dem sämtliche Schritte beschrieben sind, die Flugzeugführer beachten und durchführen müssen bis die Fehlerquelle abgestellt ist.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller