Porto: TAP plant Langstrecke mit A321neo

Kahlgeschlagener Hub soll wiederbelebt werden.

Airbus A321neo (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Fluggesellschaft Tap Portugal, die vor wenigen Wochen wieder ihren alten Namen Tap Air Portugal angenommen hat, erhöhte die A321neo-Order auf insgesamt 29 Exemplare. Die Nachbestellung über vier Einheiten wird über Bestände des Leasingunternehmens BOC bezogen und soll insbesondere der Expansion im Bereich der Langstrecke ab Porto dienen.

Gleichzeitig plant die Fluggesellschaft mit diesem Muster einige Transatlantik-Routen ab Porto anzubieten. Gegenüber einem lokalen Medium erklärte David Neeleman, dass er insbesondere Destinationen in Nordamerika und Brasilien anstrebe. Der Airbus A321neo wäre hierfür ideal, da man mehr Frequenzen mit kleinerem Gerät anbieten könne. Gleichzeitig hob Neeleman die Wirtschaftlichkeit des Musters hervor, das Tap Air Portugal die Expansion ermögliche.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
    Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
    Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
    Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
    BBJ One / N737ER
    BBJ One / N737ER
    IRAN AIR / EP-IJA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta