Peoples kündigt VLM-ACMI fristlos

Passagiere werden auf die Laura umgebucht.

Fokker 50 (Foto: Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH).

Die österreichische Regionalfluggesellschaft Peoples Viennaline kündigte mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit der wirtschaftlich angeschlagenen VLM auf. Die belgische Airline führte bislangmit Fluggerät des Typs Fokker 50 an Sonntagen Verstärkungsflüge im Auftrag von Peoples durch.

Dem Vernehmen nach dürfte Peoples mit der Qualität der Ausführung des ACMI-Auftrags äußerst unzufrieden gewesen sein. Wiederholt kam es zu erheblichen Verspätungen und Ausfällen, die auf Defekte an den betagten Fokker 50, aber auch auf Crewmangel zurückgeführt werden. Peoples-Chef Daniel Steffen hatte sprichwörtlich die Nase gestrichen voll: "Ja, wir haben das ACMI für die sonntäglichen Verstärkungsflüge nach Wien mit VLM per sofort gekündigt. Vorerst werden wir die Passagiere auf unsere eigene Abendmaschine umbuchen."

Der zusätzliche Nachmittagsumlauf werde allerdings von den Passagieren sehr gut angenommen, so dass die Wiederaufnahme spätestens zum Winterflugplan erfolgen wird. "Sollten wir einen valablen Ersatz finden, ist es möglich, dass wir den stets ausgebuchten Nachmittagsumlauf wieder einführen. Zum Winterflugplan werden wir diesen, wie angekündigt, selber fliegen", so Steffen gegenüber Austrian Aviation Net.

Das Wasser steht der belgischen Regionalfluggesellschaft VLM ohnehin bereits über beide Ohren hinaus, da die Airline seit Mitte Mai unter Gläubigerschutz nach belgischem Recht fliegt. Die Überschuldung des Unternehmens liegt im Millionenbereich. Zahlreiche Strecken wurden zwischenzeitlich eingestellt. Ab Friedrichshafen bedient VLM unter anderem die Destinationen Berlin-Tegel, Düsseldorf und Hamburg, die vormals durch die in den Konkurs geflogene heimische InterSky angeboten wurden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller