Oneworld weist Kingfisher Airlines ab

Indiens Fluggesellschaften erfüllen vorerst nicht die Ansprüche der großen Luftfahrtallianzen.

Kingfisher Airlines muss ihre finanzielle Schieflage überwinden. (Foto: AirTeamImages.com)

Kingfisher Airlines wird vorerst doch kein Mitglied von Oneworld. Auf Grund finanzieller Probleme wurde die Aufnahme der indischen Fluggesellschaft in die globale Allianz von Flugunternehmen gestoppt.

Eigentlich sollte Kingfisher Airlines am 10. Februar Mitglied der Oneworld-Alliance werden. Wie Oneworld-CEO Bruce Ashby jedoch in einer Aussendung an die Presse mitteilt, ist es klar geworden, dass die angeschlagene indische Fluglinie noch mehr Zeit braucht, um ihre finanzielle Lage zu verbessern. Vorher ist eine Mitgliedschaft bei Oneworld nicht denkbar.Auch der Präsident von Kingfisher Airlines, Vijay Mallya, will sich laut eigenen Aussagen zuerst auf die Sanierung seines Unternehmens konzentrieren, bevor er der Oneworld-Alliance beitritt.

Im Sommer 2011 war bereits Air India beim Aufnahmeverfahren für die Star Alliance durchgefallen. Die indische Fluggesellschaft konnte die Mindestanforderungen des weltweit größten Luftfahrtbündnisses nicht erfüllen.

Autor: Sonja Dries
Das ist der Kurztext zu Sonja Dries.

    Special Visitors

    Iran Air / EP-IFA
    ACM Air Charter / VP-BBZ
    International Jet Management / OE-LPZ
    Royal Netherlands Air Force (KLM Cityhopper) / PH-KBX
    TUI / G-FDZG
    ELLINAIR / LY-PGC
    EASYJET / G-EZOX
    NORWEGIAN / LN-DYU
    BRA / SE-DJO
    ATLANTIC AW. / OY-RCI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta