Österreich und Deutschland: Grounding für Boeing 737 MAX

Liste der Staaten, die Flüge des Typs verbieten, wird länger.
Letztes Update am 12.03.2019 um 19:18 Uhr.

Foto: Boeing

Nachdem sich Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) am Montag noch auf eine etwaige Entscheidung der EASA berufen hat, verfügte er am Dienstag das "Grounding" für die Boeing 737 MAX. Bis auf weiteres dürfen Flugzeuge dieses Typs österreichischen Luftraum nicht mehr überfliegen. "Sicherheit ist in der Luftfahrt oberste Priorität. Offenbar gibt es bei diesem Boeing-Typ massive Probleme, die letztlich auch der Grund für zwei Abstürze gewesen sein dürften. Zum Schutz von Passagieren, Piloten und Crew-Mitgliedern habe ich mich auf Basis der derzeit vorliegenden Fakten dazu entschlossen, dieses 'Grounding' für den österreichischen Luftraum zu veranlassen", so Hofer.

Nach dem zweiten Boeing-737-MAX-Unglück innerhalb weniger Monate verbannen immer mehr Länder diese Type auf den Boden. Zuletzt gesellten sich auch noch Deutschland und Großbritannien auf die Liste der Staaten, die Flüge des Typs verbieten. Turkish Airlines hat am späten Nachmittag bekannt gegeben, dass sie den Betrieb ihrer 12 Exemplare der 737 MAX vorerst einstellen wird.

Am Abend hat auch die EASA ein Flugverbot in der EU über alle Boeing 737-8 und -9 ausgesprochen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700
    Wamos Air / EC-MNY
    Wamos Air / EC-MNY
    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller