Norwegian UK erhält grünes Licht für USA-Flüge

Bisher fliegt die skandinavische Norwegian Long Haul AS ab Großbritannien in die USA.

Foto: Norwegian Air Shuttle

Das US Department of Transportation erteilte Norwegian UK die vorläufige Genehmigung für Flüge in die USA. Damit kann die britische Tochter der Low-cost Airline an eigens durchgeführte Transatlantikverbindungen im Sinne des Open Skies Agreements zwischen der EU und den USA denken. Eine finale Zulassung soll in naher Zukunft folgen.

Die Norwegian-Gruppe fliegt bereits heute ab Großbritannien zu mehreren Zielen in den Vereinigten Staaten, darunter auch Boston, Fort Lauderdale, Los Angeles, New York JFK, Oakland und Orlando. Durchgeführt werden diese Flüge allerdings von der Konzerntochter Norwegian Long Haul AS mit Sitz in Norwegen.

Die im November 2015 gegründete Norwegian UK soll nun den Zugang zu weiteren Überseezielen ab Großbritannien ermöglichen, wo bilaterale Verkehrsabkommen eine Rolle spielen. So wird die Tochter im September erstmals nach Singapur und im Februar nach Buenos Aires unterwegs sein. Erhält sie auch die Genehmigung für Flüge in die USA, so können die nach Asien und Südamerika eingesetzten Maschinen auch nach Nordamerika fliegen. Dies würde die Flexibilität und Flottenproduktivität erhöhen, heißt es in einer Presseaussendung.

Special Visitors

Russia - Ministry of Emergency Situations / RA-89066
SAUDIA CARGO / TC-MCT
Windrose Airlines / UR-WRJ
SmartWings / OK-TSN
ALK Airlines / LZ-DEO
ALK Airlines / LZ-DEO
CityJet / EI-RJX

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Andrea Wieger

Christoph Aumüller

Michael Csoklich

Philipp Valenta