Norwegian erhält grünes Licht aus Brasilien

Start vermutlich im kommenden Jahr ab Gatwick.

Boeing 787 (Foto: Norwegian Air Shuttle).

Norwegian Air Shuttle will ab London-Gatwick weiter wachsen und beabsichtigt im kommenden Jahr Verbindungen nach Brasilien anzubieten. Dabei ist der Langstreckenableger von Norwegian eine kleine Premiere, denn erstmals erteilten die brasilianischen Behörden einem Drittlandcarrier eine solche Genehmigung.

Ab dem Vereinigten Königreich erhielten bislang nur brasilianische und britische Carrier die Genehmigung Verbindungen nach Brasilien anzubieten. Mit Norwegian Long Haul gab die Anac erstmals auch einem Drittland-Carrier grünes Licht. Für Das Unternehmen ist diese Entscheidung von strategisch besonderer Bedeutung, da man einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Langstreckenairlines (ausgenommen jene aus UK und Brasilien) hat.

Gegenüber "Globo" erklärte das Unternehmen, dass man großes Potential in Routen zwischen Gatwick und Brasilien sieht. Dabei ortet man Potential sowohl im Geschäftsreiseverkehr als auch im touristischen Bereich. Globo berichtet, dass Norwegian Air Shuttle im kommenden Jahr die ersten Flüge auf den neuen Südamerika-Strecken aufnehmen möchte. Die Genehmigung umfasst Passagier-, Fracht- und Postflüge.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller