Norwegian braucht Geld: WLAN wird kostenpflichtig

Billigflieger bittet für Facebook, Instagram, YouTube, Netflix und Co künftig zur Kasse.

Boeing 737-800 (Foto: Thomas Ramgraber).

Die Billigfluggesellschaft Norwegian hatte bislang als Alleinstellungsmerkmal unter den europäischen Lowcostern, dass WLAN-Internet an Bord kostenfrei angeboten wurde. Das wird sich nun ändern, denn künftig soll es nur noch eine langsame Basis-Variante etwa für Textnachrichten geben. Wer beispielsweise YouTube, Facebook, Instagram, Netflix, Amazon Prime Videos und so weiter nutzen möchte, wird nun zur Kasse gebeten.

Laut Norwegian Air Shuttle soll diese Änderung bereits Mitte Feber 2019 umgesetzt werden. Man verspricht insbesondere eine höhere Bandbreite für zahlende Kunden. Das "Social+Surf"-Paket soll fünf Euro kosten und schnelleres Internet und den Zugang zu Social-Media-Plattformen bieten. Wer Musik und/oder Videos streamen möchte, muss dafür 12 Euro pro Flug bezahlen. Vorerst wird das neue WLAN-Angebot nur auf der 737-800-Flotte umgesetzt. Die Langstrecke könnte zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller