Nordica Regional Jet feiert Erstflug in Hamburg

Neue Verbindung nach Tallinn vergrößert das Streckenangebot in Europas Osten.

Flughafen Hamburg (Foto: Michael Penner).

Mit Nordica Regional Jet kann Hamburg Airport eine neue Fluggesellschaft in der Hansestadt begrüßen. Die estnische Airline feiert heute ihren Erstflug auf ihrer neuen Verbindung nach Tallinn und vergrößert damit das Angebot ins Baltikum. Die Verbindung wird dreimal wöchentlich dienstags, freitags und sonntags mit Maschinen des Typs CRJ 900 bedient. Nordica Regional Jet fliegt die Strecke von Hamburg nach Tallinn zunächst saisonal vom 16. Mai bis zum 4. Oktober 2017.

„In Tallinn trifft die moderne Welt einer Hauptstadt auf eine historische Umgebung; eine lebendige Kulturszene wird durch ein vielfältiges Nachtleben ergänzt“, sagt Dr. Jörgen Kearsley, Leiter Aviation Marketing am Hamburg Airport. „Als Wirtschaftszentrum Estlands ist Tallinn darüber hinaus ein wichtiges Ziel für Geschäftsreisende. Für unsere Passagiere ist die neue Strecke nach Tallinn daher eine gute Bereicherung in unserem Streckennetz.“

Bei der Fluggesellschaft Nordica Regional Jet handelt es sich um ein Tochterunternehmen des 2015 gegründeten Start-Ups Nordica. Seit dem 19. November 2016 kooperiert Nordica mit LOT Polish Airlines, wodurch LOT 49 Prozent an dem Tochterunternehmen Nordica Regional Jet erhielt. Durch diese Kooperation entstehen über die drei wöchentlichen Direktflüge hinaus Umsteigeverbindungen ins Baltikum via Warschau an anderen Wochentagen sowie zu weiteren Abflugzeiten.

Autor: Christoph Aumüller
Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

    Special Visitors

    Lufthansa Cargo / D-ALCB
    Easyjet / G-UZHA
    I-fly / EI-GCU
    Easyjet / G-EZWT
    Kutus Limited / M-HHHH
    K5 Aviation / D-ALXX
    Funair Corp. / N737AG

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller