Nordamerika: A LOT more

Die polnische Airline stockt ihre USA- und Kanada-Flüge deutlich auf und bekommt mehr Dreamliner.

Boeing 787 (Foto: LOT).

Die polnische LOT entwickelt sich immer mehr zum Nordamerika-Spezialisten: Ergänzend zu den neuen Flügen zwischen Warschau und Miami, die am 1. Juni 2019 starten, wird die Airline auf bestehenden Verbindungen die Frequenzen erhöhen. Ab Juni 2019 erhöht LOT das Angebot auf den Strecken Warschau - Toronto (von neun auf zwölf Flüge pro Woche), Warschau - Los Angeles (von sechs auf sieben Flüge pro Woche) sowie Warschau - New York Newark (von vier auf fünf Flüge pro Woche). Zu allen Flügen bietet LOT Anschlussverbindungen unter anderem ab acht deutschen Flughäfen sowie ab Wien, Genf und Zürich an.

Mit dem Frequenzausbau auf diesen Strecken wächst auch die Dreamliner-Flotte: Derzeit umfasst sie acht Boeing 787-8 mit einer Kapazität von jeweils 252 Passagieren sowie drei Boeing 787-9 für jeweils 294 Fluggäste. Bis Ende 2019 kommen vier weitere Boeing 787-9 hinzu - drei davon bereits bis Ende Mai 2019. Im kommenden Jahr wird LOT insgesamt vierzehn verschiedene Langstreckenverbindungen anbieten, neun davon führen nach Nordamerika:

  • Warschau - New York-JFK, New York Newark, Chicago, Los Angeles, Miami, Toronto, Tokio, Seoul, Peking und Singapur 
  • Krakau - Chicago 
  • Rzeszów - New York Newark 
  • Budapest - Chicago und New York-JFK  

Insgesamt gehören 105 Streckenpaare zum aktuellen Streckennetz von LOT Polish Airlines, 64 mehr als noch Anfang 2016. Die längste Flugstrecke ist die Verbindung von Warschau nach Los Angeles (9.700 Kilometer, 12:20 Stunden Flugzeit). 2017 beförderte der Carrier mehr als 6,8 Millionen Passagiere, rund 25 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Für 2018 werden 8,9 Millionen Fluggäste erwartet und 2019 soll die 10-Millionen-Marke überschritten werden.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    YYA Management / M-USIK
    Rhein-Neckar Air / MHS Aviation / D-CIRP
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Turkish / TC-JRO
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Ethiopian Airlines / ET-AUC
    Royal Air Force (RAF) - UK / ZE700

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller