Niki-Verkauf soll am 29.12.2017 erfolgen

Masseverwalter Lucas Flöther will über Weihnachten intensiv verhandeln.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die österreichische Ferienfluggesellschaft Niki soll laut einem Bericht der Tageszeitung "Die Presse" bis zum 29. Dezember 2017 an einen Interessenten veräußert werden. Der Artikel, der sich auf Insiderinformationen bezieht, enthält auch die Information, dass Masseverwalter Lucas Flöther die Vertragsverhandlungen über die Weihnachtsfeiertage zu einem positiven Abschluss bringen will.

Insgesamt haben nun sechs potentielle Käufer ihr Interesse geäußert. Nach aktuellem Informationsstand sollen Niki Lauda, Privat Air und Condor verbindliche Angebote bei Flöther abgegeben haben. Von den anderen potentiellen Investoren ist noch nicht bekannt, ob diese tatsächlich ein Offert gelegt haben. Die kürzlich ins Spiel gebrachte Zeitfracht/Nayak hingegen wird laut deutschen Medienberichten kein Angebot legen. Auch ist unklar, ob Ryanair und die IAG ein Offert abgeben wird. Von Tuifly war zuletzt zu hören, dass man lediglich an den Slots Interesse habe. Bei Ryanair soll es ebenso sein.

Condor hingegen schaffte in Österreich bereits kleine Fakten, denn der Ferienflieger wird im Sommerflugplan ab Wien diverse Routen, beispielsweise auf die Kanaren, aufnehmen. Die Gesamtflotte soll um sieben Maschinen erweitert werden. Da würde Niki ganz gut in die Expansionspläne passen, denn Condor geriet zuletzt unter anderem durch den verstärkten Wettbewerb mit Eurowings durchaus ein wenig unter Druck.

Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ), der übrigens in der Vergangenheit bei Lauda Air im Technikbetrieb als Flugzeugtechniker arbeitete, erklärte kürzlich, dass in Sachen Betriebsbewilligung und AOC keine Eile geboten werde und man Niki die notwendige Hilfe geben würde. Hinsichtlich möglicher staatlicher Kredite sind keine Details bekannt.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller