Niki: Lauda bietet mit Thomas Cook

Insgesamt sollen 38 Flugzeuge für touristische Strecken aus dem Air-Berlin-Konzern übernommen werden.

Foto: Martin Metzenbauer

Offenbar meint er es doch ernst: Wie der "Kurier" berichtet, möchte Niki Lauda gemeinsam mit dem Thomas Cook Konzern und der dazugehörigen deutschen Condor für die von ihm gegründete Niki mitbieten. Lauda selbst soll an diesem Konsortium 51 Prozent halten.

Demnach möchte man die gesamte Niki-Flotte aus 21 Airbus-Narrowbodies und zusätzlich 17 Flugzeuge von Air Berlin übernehmen. Geplant sei, mit den Fliegern ausschließlich touristische Destinationen auf der Kurz- und Mittelstrecke anzusteuern.

Über den Kaufpreis werde laut dem Bericht noch gebrütet. Dieser müsste großteils eigenfinanziert werden, da der Zeitrahmen für einen Bankkredit zu knapp sei.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM
    AirExplore / OM-KEX
    EAT Leipzig / D-AEAA
    AirBridgeCargo / VQ-BIA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller