Neun Prozent Wachstum am Hahn

Chinesen sollen am Kauf des Airports interessiert sein.

Markus Bunk ist Geschäftsführer des Hahn-Airports (Foto: Flughafen Frankfurt-Hahn GmbH).

Der Regionalflughafen Frankfurt-Hahn verbesserte im Vorjahr die Fluggastzahlen um neun Prozent auf 2,667 Reisende. Laut Airportchef Markus Bunk zählt der Airport zu den am stärksten wachsenden Flughäfen in der Bundesrepublik Deutschland. Im Vorjahr wurden unter anderem neue Gastronomie und ein Spielbereich für Kinder eröffnet.

Bunk hofft, dass der Hahn in 2016 an das Vorjahresergebnis anknüpfen können wird und die Fluggastzahlen weiter steigern wird. Insgesamt hat der Airport im Sommerflugplan eigenen Angaben nach rund 50 Destinationen im Angebot.

Gleichzeitig verdichten sich die Anzeichen dafür, dass Frankfurt-Hahn im Zuge der beabsichtigen Privatisierung in chinesische Hände kommen könnte. Die regionale "Rhein-Zeitung" berichtet, dass die verbliebenen drei Bieter aus dem Reich der Mitte stammen sollen. Die öffentliche Hand, also das deutsche Bundesland Rheinland-Pfalz, beabsichtigt den schwerst defizitären Regionalflughafen in 2016 zu verkaufen.

 

 

 

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller