Neuer CEO für South African Airways

Vujani Jarana soll mit einem erneuerten und verstärkten Team den Turnaround umsetzen.

Der neue CEO Vujani Jarana (Foto: South African Airways).

South African Airways (SAA) steht seit kurzem unter neuer Führung: Vujani Jarana erhielt den Posten des Chief Executive Officers (CEO) und soll die Turnaround-Strategie der südafrikanischen Airline umsetzen. Er war zuvor Geschäftsführer von Vodacom Business bei Vodacom Group LTD. Zusätzlich wurden sechs neue Mitgliedern in das Board von South African Airways aufgenommen, neuer Vorsitzender des Gremiums ist Johannes Bhekumuzi Magwaza. Des Weiteren konnte Peter Davies als Chief Restructuring Officer (CRO) für das neue Führungsteam der SAA gewonnen werden. Er ist ein langjähriger Kenner der Luftfahrtindustrie und verstärkt das Management-Team als Turnaround-Experte für Fluggesellschaften.

Kapitalzufuhr und Turnaround-Strategie
Bereits am 25. Oktober 2017 hat die südafrikanische Regierung eine Kapitalzufuhr von 10 Milliarden Rand (circa 600 Millionen Euro) genehmigt, um laufende Kredite zu bedienen und gleichzeitig die Fünf-Jahres-Turnaround-Strategie anzuschieben. Die Finanzspritze soll zur finanziellen Stabilisierung der Fluggesellschaft beitragen und helfen, das Vertrauen aller Interessengruppen in das operative Geschäft des Unternehmens wiederherzustellen.

Hauptpfeiler der Turnaround-Strategie sind die Unterstützung der nationalen Entwicklungsagenda Südafrikas, die wirtschaftliche Nachhaltigkeit, exzellenter Kundenservice sowie effiziente und effektive Arbeitsabläufe. Dies soll unter anderem durch die Konsolidierung des Netzwerks, Vertriebsförderung zur Umsatzsteigerung, eine umfassendere Kostenkontrolle sowie die Überführung der staatlichen Fluggesellschaften SAA, Mango sowie SA Express Airways in eine einheitliche Struktur erreicht werden.

Die SAA-Routen ab Frankfurt und München gehören laut Angaben der Airline zu den profitablen Routen im Netzwerk der SAA und die Vorausbuchungen für 2018 seien sehr positiv. Die Reisedestination Südafrika boomt seit Jahren im deutschen Markt.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
    Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
    Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
    Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
    BBJ One / N737ER
    BBJ One / N737ER
    IRAN AIR / EP-IJA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta