Minhard: "Lufthansa hat uns belogen!"

Heftige Aufregung über Eurowings-Entscheidung.

Airbus A320 (Foto: Philipp Valenta).

Zwischen Lufthansa und dem Betriebsrat der Austrian Airlines Group scheint eine neue Eiszeit anzubrechen. Belogen fühlen sich die Arbeitnehmervertretung von der Konzernführung der AUA-Mutter. Hintergrund ist, dass ursprünglich zwei Mittelstreckenjets des Typs A320 im Auftrag von Eurowings durch die heimische Airline hätten betrieben werden sollen. Daraus scheint jedoch nichts mehr zu werden.

Am Vormittag soll der AUA-Vorstand die Gewerkschaft und den Bord-Betriebsrat offiziell darüber informiert haben, dass Eurowings die beiden A320 selbst betreiben wird. Seitens der Arbeitnehmervertreter wird nun befürchtet, dass die "Sozial- und Kollektivvertragsstandards der AUA" durch die Lufthansa-Tochter Eurowings "unterwandert" werden könnten.

"Wovor wir gewarnt haben, ist nun eingetreten. Die Lufthansa-Führung hat uns und die Belegschaft in punkto Eurowings offenbar hinters Licht geführt", kritisieren Bordbetriebsrats-Chef Karl Minhard und der Vorsitzende des vida-Fachbereichs Luft- und Schiffverkehr, Johannes Schwarcz in einer Medienaussendung. "Eurowings stellt nunmehr für die AUA keine Chance mehr dar. Vielmehr wurde uns ein Kuckucksei untergejubelt. Gehalts-und Sozialdumping wird somit weiter Vorschub geleistet."

Weiters heißt es: "Die Lufthansa-Führung hat somit auch ihre Verträge mit Austrian gebrochen. Sie steht nicht mehr zu Ihrem Wort, dass ein günstiger AUA-Kollektivvertag Chancen für die Airline und die Belegschaft bringen wird", halten die Belegschaftsvertreter fest. "Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Spohr hat uns Eurowings wie ein Karotte vor die Nase Gehalten und ist jetzt wortbrüchig geworden", ist Vida-Gewerkschafter Schwarcz empört.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller