MAX-Verzögerung: Ryanair droht mit Stationsschließungen

Wachstumsprognose für 2020 nach unten korrigiert.

Ryanair setzt aktuell mehr als 400 Boeing 737-800 ein - und wartet auf die 737 MAX (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die nach Passagierzahlen zweitgrößte europäische Airline hat bei Boeing bislang 135 Exemplare der gegroundeten 737MAX fix bestellt und zusätzlich noch 75 Optionen aufgenommen. Aufgrund der Unsicherheiten darüber, wann dieses Flugzeugmuster (wieder) ausgeliefert werden soll, rechnet Ryanair damit, die Wachstumsprognose im kommenden Jahr von sieben auf drei Prozent korrigiern zu müssen. Bis zum Sommer werde man maximal 30 statt der geplanten 58 Flugzeuge in die Flotte aufnehmen können, hieß es in einem Statement von Ryanair-Chef Michael O'Leary.

Und es wäre wohl nicht O'Leary, würde Ryanair damit nicht Druck auf die Flughäfen machen: Schlecht performende oder unprofitable Basen könnten laut dem Ryanair-Chef geschlossen werden - freilich, ohne auf Details einzugehen, um welche Stationen es sich hier handeln könnte. Diese Maßnahmen sollen bereits im kommenden Winterflugplan beginnen.

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Air China / B-2035
    Etihad Airways / A6-BLV
    TUI Airlines Belgium / OO-JAF
    easyJet Europe / OE-IVA
    Belgian Air Force (Hi Fly) / CS-TRJ
    Air X Charter / 9H-AHA
    Vueling / EC-MYC

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller