Martin Gauss wird neuer Air Baltic-CEO

Foto: Air Baltic

Nach den Zwistigkeiten der letzten Wochen erhält Air Baltic einen neuen CEO. Martin Gauss (43) wird am 1. November 2011 das Steuer von Bertolt Flick übernehmen. Die Ablöse Flicks war Bedingung dafür, dass die lettische Airline eine Kapitalspritze von € 153 Millionen erhält. Diese Forderung stammte von der Regierung des baltischen Staates, der mehr als die Hälfte der Summe zur Verfügung gestellt hat.

Gauss, der seit zwanzig Jahren im Airlinegeschäft ist, sieht eine Aufgabe darin, "klare Strukturen zu schaffen, die derzeit fehlen." Die Fluglinie hätte eine starke Marke und sei innovativ und dynamisch. Sein Ziel sei es, dass die Airline finanziell positiv operieren könne. Zuletzt schrieb die Fluglinie tiefrote Zahlen.

Martin Gauss startete 1991 seine Airline-Karriere als Pilot bei der Deutschen BA, ab 1995 war er auch im Management der Fluglinie. Nach dem Verkauf an Hans-Rudolf Wöhrl avancierte er zum Managing Director und war für den Relaunch der Airline als dba mitverantwortlich. Die Fluglinie wurde unter seiner Führung auch profitabel.

Nach dem Verkauf und der Integration in Air Berlin wechselte Gauss 2007 als CEO zu Cirrus Airlines. 2008 gründete er eine Consulting-Firma. Im folgenden Jahr wurde Gauss CEO von Malev, wo er die Flottenharmonisierung von fünf auf zwei Flugzeugtypen vorantrieb und neue Strukturen implementierte. Diese Position hatte er bis Mai 2011 inne.

Martin Gauss fliegt als Kapitän auf der Boeing 737 und konnte bereits mehr als 8.000 Flugstunden auf diesem Muster sammeln. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Special Visitors

SPRINT AIR / SP-SPE
TUIfly / D-ATUF
Korean Airlines / HL8275
AEROFLOT / VP-BWE
Croatia Airlines / 9A-CTJ
Monarch Airlines (SmartLynx Airlines) / YL-LCP
EUROWINGS / D-AEWM

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Andrea Wieger

Christoph Aumüller

Michael Csoklich

Philipp Valenta