Lufthansa vor Verkauf von LGW an WDL Aviation

Zeitfracht soll sich die Luftfahrtgesellschaft Walter unter den Nagel reißen und weiterhin mit LGW/WDL für Eurowings fliegen.

Dash 8-Q400, betrieben von der Luftfahrtgesellschaft Walter im Auftrag von Eurowings (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Deutsche Lufthansa AG könnte ihre Tochtergesellschaft LGW an die Zeitfracht-Tochter WDL Aviation verkaufen. Diese suchte bereits in Inseraten nach Piloten für eine "neue Teilflotte Bombardier Q400", berichtet das Branchenportal Aero.de.

Die Luftfahrtgesellschaft Walter hat für Lufthansa offenbar endgültig ausgedient, denn für rund 18 Millionen Euro erwarb man das Unternehmen aus der Insolvenzmasse der Air Berlin. Zuvor wurde der Wetlease-Auftrag von der einstigen Mutter auf die einstige Tochter übertragen. Auch Fluggerät der A320-Familie wurde dabei verschoben, jedoch das Personal musste sich bei LGW neu bewerben und wurde übernommen. Ein Berliner Gericht stellte in erster Instanz einen Betriebsübergang fest, wie Aviation Net berichtete.

Aus Sicht der Lufthansa hat LGW keine weitere Zukunft innerhalb des Konzerns mehr, denn die Airbus-Maschinen wechselten bereits zu Germanwings und die Dash 8-Q400-Flotte wurde ebenfalls bereits auf 15 Einheiten reduziert. Auch hat die Luftfahrtgesellschaft Walter kein eigenes Management mehr, sondern die Aufgaben werden in Personalunion von den Geschäftsführern der Germanwings "miterledigt". In der Branche wurde schon länger darüber spekuliert, ob Lufthansa die LGW zusperren oder verkaufen wird.

Bereits zum Zeitpunkt der Übernahme der Luftfahrtgesellschaft Walter munkelten Brancheninsider, dass der Einsatz der Dash 8-Q400, betrieben von LGW, nicht von langer Dauer sein könnte, denn der Konzern verpasste den Maschinen eine regelrechte Sparlackierung. Die Maschinen erscheinen komplett weiß, lediglich mit Eurowings-Schriftzug, einem kleinen EW-Logo nahe dem Bug und auf der Tür einem winzigen Hinweis "operated by LGW".

Das Portal Aero.de berichtet, dass aufgrund der Werbung mit einer "betrieblichen Altersvorsorge" in den Stellenanzeigen der WDL ein Rückschluss auf LGW gezogen werden kann. Laut deren Informationen gibt es eine solche nicht bei WDL Aviation, jedoch in den Pilotenverträgen der LGW ist sie fix verankert. 

Aero.de schreibt weiters, dass Eurowings nach einem Verkauf der LGW an Zeitfracht bzw. deren Tochter WDL Aviation insgesamt 15 Dash 8-Q400 betreiben lassen wird. Demnach würde der Wetlease fortgesetzt werden, jedoch nun außerhalb des Kranich-Konzerns unter dem Dach der Zeitfracht-Gruppe, die erst kürzlich die Erhöhung ihrer Anteile an der rumänischen Blue Air bei den Behörden zur Prüfung anmeldete.

Eine offizielle Bestätigung für einen Verkauf der Luftfahrtgesellschaft Walter an Zeitfracht bzw. WDL gibt es nicht. Die involvierten Unternehmen wollten auf Anfrage von Aviation Net keine Stellungnahme zu diesem Thema abgegeben.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Japan Air Self-Defence Force (JASDF) / 80-1111
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AI08
    Azerbaijan Gvmt. / 4K-AZ888
    Smartlynx / S5-AAZ
    LUXAIR / ES-SAM
    AMC AIRLINES / SU-GBG
    AUA / OE-LBO

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller