Lufthansa verliert Millionen wegen Streik

Der Betrieb am Flughafen Frankfurt normalisiert sich trotz des andauernden Streiks. Die Lufthansa muss große Einbußen hinnehmen.

Foto: AirTeamImages.com

Knapp 700 Flüge musste die Lufthansa seit Beginn des Streiks am Frankfurter Flughafen bereits streichen. Seit letztem Donnerstag konnten ungefähr 55.000 Passagiere nicht transportiert werden.

Wie Lufthansa-Personalvorstand Stefan Lauer gegenüber der Financial Times Deutschland sagte, entging Deutschlands größter Fluglinie bei den Erlösen bereits ein Betrag im zweistelligen Millionenbereich. Lauer unterstützt den Flughafen-Betreiber Fraport und nennt den Streik der Vorfeldmitarbeiter "Erpressung". Lauer will auch juristische Maßnahmen gegen die Gewerkschaft nicht ausschließen.

Am Mittwoch wurden bisher 165 Flüge gestrichen. Die kurzfristig eingeschulten Mitarbeiter können das Ausfallen des streikenden Personals mittlerweile gut kompensieren. Die Gewerkschaft droht damit, den Protest noch Wochen weiterzuführen, sollte Fraport nicht auf ihre Forderungen eingehen.

Autor: Sonja Dries
Das ist der Kurztext zu Sonja Dries.

    Special Visitors

    Global Jet Luxembourg (Roman Abramowich) / P4-MES
    Global Jet Luxembourg (Viktor Vekselberg) / P4-MIS
    Bundesheer (Austrian Airforce) / 7L-WN
    Pilatus Flugzeugwerke / HB-VSA
    BBJ One / N737ER
    BBJ One / N737ER
    IRAN AIR / EP-IJA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta