Lufthansa Technik will Effizienz erhöhen

Die Rendite des flugzeugtechnischen Dienstleisters Lufthansa Technik sinkt seit Jahren. Der Vorstand will jetzt die Effizienz des Unternehmens erhöhen.

Die Lufthansa Technik bietet Service für Verkehrsflugzeuge in den Bereichen Wartung, Reparatur, Überholung, Modifikation und Umrüstung, Triebwerke und Komponenten an. (Foto: Gregor Schläger / Lufthansa Technik AG)

Der Vorstand für Finanzen der Lufthansa Technik AG, Peter Jansen, will das Kosten- und Effizienzmanagement des Unternehmens 2012 intensivieren. Nur durch bessere Ergebnisse könne man laut Jansen wettbewerbsfähig bleiben.

Die Rendite der Lufthansa Technik, die über mehr als dreißig Tochterunternehmen und Beteiligungsgesellschaften verfügt, sinkt seit 2007 und lag 2011 bei 6,7 Prozent. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) sank um 14,5 Prozent auf 241 Millionen Euro. Der Umsatz des Unternehmens stieg im letzten Jahr leicht auf 4,1 Milliarden Euro (+1,9 Prozent), was nach eigenen Aussagen auf Modifikationsprogramme und neue Verträge mit Konzerngesellschaften zurückzuführen ist.

Die Lufthansa Technik investierte im vergangenen Jahr 139 Millionen Euro unter anderem in Reservetriebwerke, Lizenzen und technische Anlagen. Das Personal wurde um ein halbes Prozent reduziert. 19.822 Personen arbeiteten im Jahresdurchschnitt für den Anbieter von flugzeugtechnischen Dienstleistungen, über 200 Zeitarbeitskräfte wurden fest angestellt.

Autor: Sonja Dries
Das ist der Kurztext zu Sonja Dries.

    Special Visitors

    TAP / CS-TOW
    FlyEgypt / SU-TCF
    France-Air Force / F-RADB
    France-Air Force / F-RAFA
    ANTONOV AL. / UR-82007
    FlyBE / G-FBEJ
    Qatar Airways / A7-ALI

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta