Lufthansa streicht Klagenfurt-München

Foto: Peter Unmuth

Der Flughafen Klagenfurt verliert nächstes Jahr die wichtige Linienverbindung nach München. Die deutsche Lufthansa stellt mit 1. Februar 2012 ihre täglichen Flüge nach Klagenfurt ein, bestätigte heute eine Pressesprecherin der Airline gegenüber Austrian Aviation Net. Für den Kärnten Airport ist das die nächste Hiobsbotschaft, nachdem Air Berlin im Sommer und Condor erst gestern Flüge nach Klagenfurt gestrichen hatten.

Mangelnder Erfolg der Klagenfurt-Flüge dürfte der Grund für das Ende gewesen sein: Die Einstellung erfolge nach reiflicher Überlegung aus wirtschaftlichen Gründen, so die Lufthansa-Sprecherin. Trotz zahlreicher zusätzlicher Vertriebsmaßnahmen sei es nicht gelungen, eine ausreichende Auslastung der Flüge zu erreichen.

Laut Lufthansa haben Reisebüros in Kärnten von Lufthansa-Flügen abgeraten. In der AANet-Stellungnahme kritisierte die Lufthansa den fehlenden Rückhalt der Kärntner Reisebüros. „Wir sind leider nicht flächendeckend von allen Vertriebspartnern in Kärnten unterstützt worden“, sagte die Pressesprecherin. Der Flughafen Klagenfurt hat die Vorwürfe bislang nicht kommentiert.

Für den kleinsten österreichischen Flughafen in Klagenfurt bedeutet die Einstellung der Lufthansa-Flüge den Verlust der wichtigsten Linienverbindung. Die deutsche Mutter der Austrian Airlines flog bisher bis zu dreimal täglich von der Kärntner Landeshauptstadt zum Drehkreuz in München. Auf der Strecke waren hauptsächlich Geschäftsreisende unterwegs, der Kärntner Wirtschaft geht das weltweite Flugangebot der Lufthansa verloren.

Bereits im Sommer hat der Klagenfurt Airport durch den Rückzug der Air Berlin drei von damals sieben Linienverbindungen verloren.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    City Jet / EI-FWA
    Orbest / CS-TRL
    Enter Air / SP-ENL
    Orbest / CS-TRL
    ORBEST / CS-TRL
    Eastern Airways / G-CIXV
    Sprint Air / SP-KPR

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller

    Philipp Valenta