Lufthansa: Spohr will die Preise erhöhen

Billigste Ticketklasse soll um mindestens sechs Euro verteuert werden.

Bombardier CRJ-900 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Deutsche Lufthansa AG plant offenbar die neuerliche Erhöhung der Ticketpreise. Konzernchef Carsten Spohr erklärte im Rahmen der IATA-Konferenz in Madrid, dass die niedrigste Tarifklasse von 29 Euro auf 35 Euro verteuert werden soll.

Eine wirkliche Neuigkeit ist diese Äußerung jedoch nicht, denn rund um die Vorlage der jüngsten Finanzzahlen deutete die börsennotierte Fluggesellschaft bereits Preiserhöhungen für das Jahr 2019 an. Diese sollen insbesondere aufgrund gestiegener Kerosinpreise notwendig sein, so der Konzern.

Ob das geplante Drehen an der Preisschraube auch Auswirkungen auf die Töchter Swiss, Brussels Airlines, Lufthansa, Eurowings und Austrian Airlines haben wird, ist derzeit noch nicht klar. Insbesondere in Wien gilt das Umfeld als besonders wettbewerbsintensiv.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller