Lufthansa denkt über bmi-Verkauf nach

Foto: Andy Graf

Der AUA-Mutterkonzern Lufthansa denkt offenbar über eine Trennung von ihrer verlustbringenden britischen Tochter bmi nach. Laut Medienberichten meinte Lufthansa-Vorstand Stefan Lauer, dass bmi ein anderes Geschäftsmodell verfolge als die anderen Airlines im Verbund.

Darüber hinaus sei der britische Markt der schwächste in Europa, die Airline sei zuletzt auch besonders von der Situation in Nordafrika betroffen gewesen. bmi verfüge außerdem nicht über genügend Slots in London-Heathrow. Man sehe sich daher nach einem Partner für die angeschlagene Airline um, die 2009 von Lufthansa komplett übernommen wurde.

Im ersten Halbjahr 2011 musste die Fluglinie einen operativen Verlust von € 120 Millionen verzeichnen. An der Spitze der Airline steht der Österreicher Wolfgang Prock-Schauer.

Special Visitors

International Jet Management / OE-LPZ
Royal Netherlands Air Force (KLM Cityhopper) / PH-KBX
TUI / G-FDZG
ELLINAIR / LY-PGC
EASYJET / G-EZOX
NORWEGIAN / LN-DYU
BRA / SE-DJO
ATLANTIC AW. / OY-RCI
SAS / OY-KBO
BRA / SE-DSX

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Jan Gruber

Andrea Wieger

Christoph Aumüller

Michael Csoklich

Philipp Valenta