Luftfahrtkonzern AMR mit Quartalsverlust

Die markanten silbernen Flugzeuge von American Airlines. AA ist Gründungsmitglied des Luftfahrtbündnis oneworld. (Foto: AirTeamImages.com)

AMR Corporation, der Eigentümer von American Airlines, schrieb im dritten Quartal ein Minus von 162 Millionen US-Dollar, im Vorjahreszeitraum gab es für den Konzern noch einen Nettogewinn von 143 Millionen Dollar. Der Umsatz stiegt im abgelaufenen Quartal um 9,1 Prozent auf 6,4 Milliarden US-Dollar.

In einer Presseaussendung erklärte AMR, dass Währungsschwankungen und Kosten für Treibstoffhedging den aktuellen Nettoverlust um 50 Millionen Dollar erhöhten. Das Management wolle verstärkt auf die Kostenstruktur der Airline achten. Alte Maschinen sollen in den nächsten Jahre ausgeflottet und durch modernere Jets ersetzt werden.

Autor: Roman Payer
Das ist der Kurztext zu Roman Payer.

    Special Visitors

    International Jet Management / OE-LPZ
    Royal Netherlands Air Force (KLM Cityhopper) / PH-KBX
    TUI / G-FDZG
    ELLINAIR / LY-PGC
    EASYJET / G-EZOX
    NORWEGIAN / LN-DYU
    BRA / SE-DJO
    ATLANTIC AW. / OY-RCI
    SAS / OY-KBO
    BRA / SE-DSX

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Andrea Wieger

    Christoph Aumüller

    Michael Csoklich

    Philipp Valenta