Laudamotion verzichtet auf Zürich

Von Niki übernommene Slots am größten Airport der Schweiz könnten damit verloren gehen.

Airbus A320 (Foto: www.AirTeamImages.com).

Die Fluggesellschaft Laudamotion wird die für Zürich angekündigten Flüge nicht aufnehmen. Ursprünglich plante man ab 1. Juni 2018 insgesamt sechs Destinationen zu bedienen, jedoch wurde nun der Verkauf eingestellt und betroffene Fluggäste sollen ihr Geld erstattet bekommen. Eine Unternehmenssprecherin bestätigte dies.

Hintergrund dieser Maßnahme dürfte wohl sein, dass es Laudmotion an eigenem Fluggerät fehlt, um das komplette Flugprogramm abfliegen zu können. Daher werden einige Routen mit ACMI-Gerät von Ryanair bedient, wobei kürzlich auch die slowakische Go2Sky in der Buchungsmaske auf diversen Routen, beispielsweise ab Zürich, zu finden war. Kürzlich erklärte Firmenchef Andreas Gruber dazu, dass man noch keinen Vertrag mit Go2Sky abgeschlossen habe und verschiedene Möglichkeiten auf dem ACMI-Markt sondiere.

Doch gerade dieser ist momentan äußerst stark nachgefragt, denn unter anderem Easyjet und Eurowings haben zahlreiche Flugzeuge verschiedener Anbieter langfristig eingemietet und letztere muss selbst in Ermangelung von Kapazitäten und ACMI-Fluggerät einige Flugfrequenzen streichen.

Kurz gesagt: Der ACMI-Markt ist heuer äußerst stark nachgefragt, was die Verfügbarkeit von geeignetem Fluggerät für Laudamotion kompliziert macht. Offenbar fand man für das Zürich-Angebot weder eine Lösung mit eigenen Flugzeugen, noch mit Subunternehmern. Die Folgen dürften für Laudamotion aber auch in ganz anderer Hinsicht äußerst unpraktisch sein, denn die ehemaligen Niki-Slots könnten am Standort Zürich verloren gehen, da diese dem aktuellen Informationsstand nach nicht ausreichend bedient werden. Mögliche Reaktionen von Mitbewerbern bleiben abzuwarten.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    EVA Air / B-16703
    S7 - Siberia Airlines / VQ-BGU
    Sun Air of Scandinavia / OY-JJB
    Air Tanker / G-VYGL
    Volga Dnepr Airlines / RA-82046
    Saudia / HZ-ASF
    WIZZ / HA-LTD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller