Laudamotion übergibt auch Köln/Bonn an Ryanair

Konzentration auf benachbarten Flughafen Düsseldorf.

Foto: Jan Gruber.

Nach Berlin-Tegel wird auch Köln/Bonn künftig nicht mehr mit Laudamotion-Flugnummern bedient werden, sondern mit jenen des Mehrheitseigentümers Ryanair. Damit zieht sich die österreichische Airline von einem zweiten deutschen Airport zurück.

Ändern wird sich für die Fluggäste eigentlich nur die Flugnummer, da ab Köln/Bonn bereits von Anfang an im Regelfall Wetlease-Maschinen von Ryanair zum Einsatz kommen. Der sprichwörtliche "Teufel" liegt jedoch im Detail, denn die Iren haben wesentlich strengere Handgepäckbestimmungen als die Tochtergesellschaft Laudamotion, die das ab 1. November 2018 gültige Konzept bislang nicht von Ryanair übernommen hat. Geschäftsführer Andreas Gruber sagte dazu im August 2018 während einer Pressekonferenz, dass es dafür auch keine Pläne gäbe.

Der Manager bestätigte am Freitag in einem Telefonat mit Austrian Aviation Net, dass Laudamotion künftig nicht mehr ab Köln/Bonn tätig sein werde, sondern Ryanair die Routen übernehmen wird. Die Umstellung wird - ähnlich wie in Berlin-Tegel - ungefähr im April 2019 vollzogen werden. "In Köln/Bonn ist bisher nur ein Flugzeug für Laudamotion stationiert. Daher macht die Übergabe der Routen an Ryanair absolut Sinn, da wir im Gegenzug in Düsseldorf die Ryanair-Routen komplett übernehmen werden", so Gruber.

In Stuttgart hingegen wird Laudamotion kräftig expandieren, jedoch sollen - nach aktuellem Stand der Dinge - die Ryanair-Routen Dublin, Marrakesch und Manchester auch weiterhin als FR-Flüge von den Iren durchgeführt werden. Palma de Mallorca wurde bereits im Sommerflugplan 2018 an Laudamotion übergeben und wird von Ryanair nicht mehr bedient. Davon ausgenommen sind natürlich gelegentliche Wetlease-Einsätze.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller