Laudamotion tauscht die Flotte aus

Außergerichtliche Einigung mit Lufthansa erzielt.

Foto: Jan Gruber.

Laudamotion - mit verbaler Schützenhilfe von Ryanair - und Lufthansa streiten seit vielen Monaten erbittert um ehemalige Niki-Jets. Im Sommer eskalierte die Meinungsverschiedenheit dann, denn der Kranich kündigte die Leasingverträge aufgrund angeblich unbezahlter Raten. Laudamotion dementierte und konterte mit offenen ACMI-Forderungen von Eurowings. Nun wurde eine Einigung erzielt.

Zwischenzeitlich änderte sich bei Laudamotion die Einstellung zu den Ex-Niki-Flugzeugen grundlegend, denn Andreas Gruber erklärte Ende August gegenüber Austrian Aviation Net, dass man die neun Maschinen loswerden möchte und gegen durch welche von anderen Leasinggebern ersetzen möchte. Als Grund führte er, aber auch Ryanair-Chef Michael O'Leary, hohe Kosten an.

Mit Lufthansa einigte man sich nun außergerichtlich - wie beide Unternehmen mitteilten - auf eine Schrittweise Rückgabe der Airbus-Maschinen. Diese sollen zwischen 31. Dezember 2018 und 30. Juni 2019 an den Kranich zurückgegeben werden. Eine Umlackierung das neue Design von Laudamotion wird daher nicht mehr erfolgen.

Laudamotion kündigte Ende August an, dass die Flotte anwachsen wird. Im Sommer 2019 will man mit 18 eigenbetriebenen Jets der Typen A320/A321 unterwegs sein. Konkret bedeutet das, dass der Carrier insgesamt 18 "neue" Flugzeuge bekommen wird, denn neun werden "ausgetauscht" und neun weitere werden die Flotte ergänzen. Andreas Gruber erklärte bereits im August, dass es sich nicht um fabriksneue Maschinen, sondern um Gebrauchtflugzeuge, die von internationalen Leasingunternehmen geleast werden, handeln wird.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Royal Jordanian / JY-BAF
    Emirates / A6-EER
    Avions de Transport Régional (ATR) / F-WWLY
    TUIfly / D-ATUL
    Royal Australian Air Force / A41-213
    Malaysia AF / 9M.NAA
    Nordica / ES-ATA

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller