Lauda übernimmt zahlreiche Germania-Palma-Strecken

Zwei zusätzliche Flugzeuge ab Juni auf spanischer Mittelmeerinsel stationiert.

Laudamotion-Geschäftsführer Andreas Gruber vor dem IAE-Triebwerk der OE-LOM (Foto: Jan Gruber).

Die österreichische Ryanair-Tochter Lauda reagiert auf die Pleite von Germania, aber auch auf die Schließung von Bases seitens Norwegian und verdoppelt die Anzahl der in Palma de Mallorca stationierten Flugzeuge. So sollen nun vier statt zwei Maschinen ab der spanischen Insel eingesetzt werden.

Sinn und Zweck dieser Maßnahme ist es, dass in Richtung Deutschland und Österreich zusätzliche Routen eröffnet werden können. Weiters sollen die Frequenzen der bestehenden Strecken angehoben werden. "Laudamotion reagiert direkt und extrem schnell auf die veränderte Marktsituation", ist in der entsprechenden Aussendung zu lesen. Mit anderen Worten: Zahlreiche Deutschland-Palma-Routen, die zuletzt von der insolventen Germania bedient wurden, will Laudamotion übernehmen. Das Unternehmen nennt jedoch noch keine näheren Details.

"Mit dieser bedeutenden Investition freut sich Laudamotion,ehemaligen Germania- und Norwegian- Crews an unserem schnell wachsenden Standort in Palma de Mallorca neue Karriere Möglichkeiten bieten zu können. Mit der Aufnahme zahlreicher neuer Routen sowie der Erhöhung der Frequenzen auf bestehenden Strecken konnten wir direkt und extrem schnell auf die veränderte Marktsituation und die gestiegene Nachfrage reagieren und sind somit für den kommenden Sommer bestens gerüstet. Laudamotion unterstreicht damit einmal mehr die Rolle als der Mallorca Spezialist aus Deutschland und Österreich", erklärt Geschäftsführer Andreas Gruber.

Die beiden zusätzlichen Flugzeuge des Typs Airbus A320 sollen ab Juni 2019 in Palma stationiert werden. Gleichzeitig will man Mitarbeitern von Germania und Norwegian ein attraktives Jobangebot machen, denn beide Anbieter unterhielten Stützpunkte auf diesem Airport. Die deutsche Airline trat aufgrund von Insolvenz aus dem Markt aus, während Norwegian Air Shuttle aus anderen Gründen die lokale Basis schließt.

Konkrete Routen, die Laudamotion zusätzlich ab Palma bedienen möchte, will das Unternehmen noch nicht nennen. Allenfalls ist zu hören, dass zahlreiche Strecken, die zuletzt von Germania bedient wurden, darunter sind. Die Frequenzerhöhungen und neuen Routen sollen laut Unternehmensangaben im Laufe der Woche zur Buchung freigegeben werden.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller