Lauda tauscht Uniformen abermals aus

Harsche Kritik aus sozialen Medien wurde von der Geschäftsführung aufgegriffen.

Foto: Thomas Ramgraber / Pixabay

Die Freude in der Aviation-Welt war groß, als Lauda(motion) vor ein paar Tagen die neue Uniform ihrer Flight Attendants präsentierte: Statt wie andere Airlines einzelne Flugzeuge im Retro-Stil zu lackieren, setzt der Billigflieger fortan gleich die ganze Kabinenbesatzung mittels adrett geschnittener Kostüme samt respektablen Schulterpolstern zurück in die 1980er. Eine kleine Gruppe von spaßbremsenden Kritikern versuchte allerdings die Feierstunde im Hause Lauda mit böser Kritik zu vergällen. „Diese Farbe gehört unserer AUA!“ oder „Altmodische rote Uniformen darf es nur bei Austrian Airlines geben!“ konnte man in sozialen Medien lesen.

Bei Lauda hat man sich diese Kritikpunkte zu Herzen genommen. Wie AviationNetOnline aus firmeninternen Kreisen erfahren hat, wird die Farbe der Uniformen noch einmal geändert: Letztere werden künftig nämlich statt in Rot in sattem Grün gehalten sein. Dies sei nicht nur die Farbe der Hoffnung, sondern auch eine Hommage an Irland. Der großzügige Mentor und Förderer der österreichischen Fluglinie Michael Kevin O’Leary kommt ja bekanntermaßen von der grünen Insel.

Erleichtert über diesen Schritt dürfte man auch bei Austrian Airlines sein. In einem geleakten, nicht offiziell bestätigten Mail steht dazu: „Unser Status als Premium-Carrier zeigt sich neben den salzigen oder süßen Snacks in erster Linie durch unsere roten Uniformen. Hätte Lauda nun eine ähnliche Dienstbekleidung eingeführt, müssten wir uns auf die Suche nach neuen Argumenten machen, warum unsere Tickets um 300 Prozent teurer sind als die der Konkurrenz. Zu überlegen ist nun allerdings, ob wir nicht einen neuen myRedUniform-Zuschlag einheben sollten“, heißt es in diesem internen Mail eines AUA-Vorstandsvorsitzenden (dessen Namen wir hier allerdings nicht nennen wollen).

Die heimische Airline-Welt ist dank des Einlenkens von Lauda also wieder in Ordnung: Austrian Airlines führt weiterhin als einzige österreichische Airline „Rot“ in ihren Uniformen. Allerdings könnte die Frage, ob diese Farbe der AUA nicht komplett vorbehalten sein sollte – ausgehend von der Diskussion rund um die Lauda-Uniformen – künftig noch weitere Kreise ziehen. So sind in sozialen Medien schon Diskussionen aufgekeimt, wonach künftig auch die Einsatzkräfte des Österreichischen Roten Kreuzes, die Damen und Herren am Empfang der SPÖ-Zentrale oder auch das Servicepersonal des Etablissements „Chantalle“ am Währinger Gürtel ihre rote Tracht gegen eine andersfärbige Bekleidung eintauschen sollen. Als Stichtag dafür wurde bereits der 1. April 2020 genannt.

Diese Meldung ist natürlich erstunken und erlogen - (so gut) wie nichts davon ist wahr. April, April,... :-)

Autor: Martin Metzenbauer
Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

    Special Visitors

    Vueling / EC-MYC
    Lufthansa / D-AIMI
    Lufthansa / D-AIHC
    AtlasGlobal / TC-AGL
    Plus Ultra Líneas Aéreas / EC-MFB
    Eurowings / D-ABDU
    LOT - Polish Airlines / SP-LSD

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller