Keine Air Berlin-Flüge mehr ab Klagenfurt?

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin dürfte ihre Drohung wahrmachen und ab dem Winterflugplan sämtliche Verbindungen nach Klagenfurt streichen. Zuletzt forderte die Airline von Kärnten eine halbe Million Euro um weiterhin an den Wörthersee zu fliegen.

Ohne Air Berlin könnte es am Kärnten Airport ruhig werden. (Foto: Martin Metzenbauer)

Auch im zweiten Quartal schrieb die deutsche Low Cost Fluglinie Air Berlin rote Zahlen. Der Vorstand kündigte vergangenen Freitag an, Strecken zu streichen. Eines der ersten Opfer könnte nun der Flughafen Klagenfurt sein. Ab dem Winterflugplan werden nach derzeitigem Stand sämtliche Linienflüge nicht mehr angeboten, wie der Branchendienst "Airline Route" unter Berufung auf die Buchungsmaske berichtet. Damit würde der kleinste österreichische Flughafen mit einem Schlag drei von sieben Linienverbindungen verlieren. Eine Air Berlin-Sprecherin meinte allerdings gegenüber Austrian Aviation Net, dass es derzeit noch keine endgültige Entscheidung gäbe. "Es gibt mit Klagenfurt noch weitere Gespräche", so die Sprecherin.

Die Air Berlin-Verbindungen von Klagenfurt nach Hamburg, Düsseldorf und Berlin standen seit rund einem Monat auf Messers Schneide. Angeblich verlangte die Airline rund eine halbe Million Euro, um weiterhin zum Wörthersee zu fliegen.

Zuletzt hatte auch der Klagenfurter Flughafenchef Johannes Gatterer an den Kärntner Tourismus appelliert, die Flüge von Air Berlin zu retten. Im Austrian Aviation Net-Sommergespräch sprach er von "Incentives" (finanziellen Anreizen) um die Flüge rentabel machen. "Volkswirtschaftlich rechnet sich das", so Gatterer.

An dem Ende der Air Berlin-Flüge würde wohl auch die österreichische Politik eine Mitschuld tragen. Laut Gatterer hätten die erhöhte Sicherheitsgebühr und die Ticketsteuer bei Air Berlin zusätzliche Kosten von 650.000 Euro pro Jahr verursacht.

Special Visitors

Italy Air Force / CSX81848
Aviolet / YU-ANJ
Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
Kingdom Of Bahrain / A9C-HMK
Emirates / A6-EEI
Thomson Airways / G-FDZG
Thomson Airways / G-FDZG
Kingdom of Bahrain / A9C-HMK
Bahrain Royal Flight / A9C-HMH
SCFA / HB-RSC

Unsere Autoren

Martin Metzenbauer

Herausgeber und Chefredakteur
Martin gründete 2004 aufgrund seines starken Luftfahrtinteresses Austrian Aviation Net. Er liebt das Fliegen und Reisen– und schreibt darüber natürlich auch gerne.

Jan Gruber

Leitender Redakteur
Jan interessiert sich seit seiner Kindheit für die Luftfahrt und ist seit 2012 Mitglied der Redaktion von Austrian Aviation Net. Sein Spezialbereich ist die Regionalluftfahrt.

Christoph Aumüller

Redakteur
Christoph ist Absolvent des Studienlehrganges Luftfahrt der FH Joanneum Graz. Seit Mitte 2015 verstärkt er das Redaktionsteam von Austrian Aviation Net.

Philipp Valenta

Redakteur
Philipp studiert berufsbegleitend an der IMC Fachhochschule Krems und verstärkt seit 2015 tatkräftig unser Redaktionsteam.

Michael Csoklich

Autor
Michael Csoklich ist einer der bekanntesten Wirtschaftsjournalisten Österreichs und leitete über viele Jahre das Ressort Wirtschaft im ORF Radio. Seit 2016 schreibt er als Autor auf Austrian Aviation Net insbesondere über Spezialthemen.