Kassel verliert weitere Flüge

Gähnende Leere im Terminal.

Boeing 737 (Foto: Peter Unmuth - www.vap-group.at).

Der umstrittene Regionalflughafen Kassel-Calden verliert mit Hurghada eine weitere Verbindung, denn Germania wird diese mangels Nachfrage einstellen. Damit bleibt nur noch Gran Canaria, das einmal wöchentlich angesteuert wird. Im Vergleich zum vorherigen Winterflugplan kommt dies schon fast einem Erfolg gleich, denn damals gab es keinen einzigen regelmäßigen Flug ab Kassel.

Eigentlich erhoffte sich die Regionalpolitik, dass zahlreiche Verbindungen entstehen und Kassel-Calden somit an die große, weite Welt angebunden wird, doch bereits in der Planungsphase ignorierte man Warnungen von Experten und Fluggesellschaften. Einzig und allein Germania bietet Charterflüge an, doch das Defizit des Regionalflughafens wächst Jahr für Jahr.

Autor: Jan Gruber
Leitender Redakteur
Jan ist seit 2012 für Austrian Aviation Net zunächst als Redakteur und seit Oktober 2013 als Leitender Redakteur tätig. Zuvor war er bei Österreichischem Rundfunk und Österreichischem Wirtschaftsverlag redaktionell beschäftigt. Jan ist studierter Theater-, Film- und Medienwissenschaftler und interessiert sich seit seiner Kindheit für Luftfahrt. Seine Spezialgebiete bei Austrian Aviation Net sind die Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region, Low-Cost-Airlines und Themen, die ausdauernde und tiefgehende Recherchen erfordern...

    Special Visitors

    Private Wings Aviation / D-CITO
    Hainan AL / B2739
    VIETNAM AL. / VN-A868
    AlbaStar / EC-NAB
    Armée de l'Air / F-RADA
    CargoLogicAir / G-CLAA
    Astral Aviation / TF-AMM

    Unsere Autoren

    Martin Metzenbauer

    Jan Gruber

    Michael Csoklich

    Robert Hartinger

    Christoph Aumüller